Neuigkeiten

Weitere Informationen und News rund um den Bürgerverein

Corona Fälle in Krefeld

Wir haben jetzt saldiert 816 Vortag: 760) mit Corona infizierte Personen in Krefeld. Bislang positiv getestet wurden 5639 (5563) Krefelderinnen und Krefelder. Rechnerisch genesen sind mittlerweile 4760 (4744). Die sogenannte 7 Tagesinzidenz liegt aktuell bei 135 (125) auf 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner. Verstorben sind in Krefeld bislang 51 (48) Menschen im Zusammenhang mit Corona. Den Angehörigen sprechen wir unser Mitgefühl aus. Derzeit werden jetzt 53 (45) Personen in den Krankenhäusern behandelt, intensivmedizinisch 16 (15), davon beatmet 10 (12) Personen. Wir wünschen allen Betroffenen eine schnelle und vollständige Genesung. (Stand 30.12.)

St. Martin

„Die Schüler der Grundschule Wimmersweg und die der Südschule ziehen seit Jahrzehnten immer im Fischelner Zug mit. Daher sollten die Schüler auch in diesem Jahr nicht leer ausgehen“.„Zum Trost für den ausgefallenen Zug sollen sie einen Weckmann vom Bürgerverein bekommen. Auch die Kinder von der Südschule haben sich sehr gefreut. Trotz der widrigen Umstände konnten die Kinder St. Martin in kleinem Rahmen -  leider ohne Singen - feiern. Die Kinder haben Laternen gebastelt, die Martins-Geschichte vorgelesen und gespielt. Auch ein kleiner Umzug fand statt. Hoffentlich kann nächstes Jahr wieder St. Martin traditionsgemäß in Fischeln gefeiert werden.

 

Armer Mann in Ruhestand


Unser Ehrenvorsitzender Wolfgang Müller hat in Fischeln mehr als 20 Jahre den "armen Mann" gespielt. Jetzt geht er in den wohlverdienten Ruhestand. "WoMü" hat seine Aufgabe beim Martinsspiel immer sehr gerne wahrgenommen. Die Gespräche mit den Kindern, die schönen Laternen, das Singen der Martinslieder sind eine schöne Tradition bei uns in Fischeln. Nun muss sich das Fischelner Martinskomitee um einen würdigen Nachfolger bemühen. Wir bedanken uns bei Wolfgang Müller mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Hoffentlich findet sich ein würdiger Nachfolger.

Muzen für die Fischelner

Viele Veranstaltungen von uns mussten in diesem Jahr durch Corona schon vom Kalender gestrichen werden. So ganz sang- und klanglos wollte der Bürgerverein Fischeln das Jahr aber doch nicht verstreichen lassen. Und so gab es am 28. November einen „kleinen Adventsgruß“ als Wegzehrung für die Fischelner am Zunftbaum. Wir bedanken uns besonders bei Aggi Kleuters für die vielen Tüten mit leckeren Muzen aus dem Dorf. Geholfen haben Reiner Schütt, Manfred Adam, Kalla Reiners, Jürgen Weiland und Dietger Schroers mit Familie.

Übergang Steinrath

Trotz der Krefelder und Meerbuscher Proteste im Vorfeld hält die Deutsche Bahn (DB) leider unverändert an ihrem Vorhaben fest, den nicht nur von vielen Naturfreunden und Radfahrern aus der Umgebung oft frequentierten Bahnübergang Függershofweg/Steinrath zu schließen und die Sicherungsanlagen zu entfernen. Der Verkehr soll künftig ab Függershofweg/Fischelner Straße über den benachbarten Bahnübergang Strümper Weg geführt werden. Der Bürgerverein Fischeln setzt sich für den Erhalt des Bahnübergangs ein.

Heimatarchiv

Sie können uns durch die Umbaumaßnahmen (Barrierefreiheit, Brandschutz etc.) im Fischelner Rathaus leider nur eingeschränkt besuchen. Im ersten Quartal 2021 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Dennoch beantworten wir gerne, soweit möglich, Ihre wichtigen Anfragen. Nutzen Sie unsere Briefkästen am jeweiligen Schaukasten, Schreiben Sie uns per E-Mail oder an unsere Geschäftsstelle, Schiefbahner Weg 16, in Fischeln. Foto links Dirk Jochmann, WZ.

Mobilitätskonzept Fischeln

Die Stadt Krefeld erarbeitet derzeit ein Integriertes Mobilitätskonzept. Mit diesem Konzept soll die Grundlage für die zukünftige Verkehrspolitik in der Stadt geschaffen werden. Es gilt dabei, die stadtverträgliche Mobilität zu fördern, bei der gleichzeitig die Belange aller Verkehrsträger berücksichtigt werden. Wir haben in den Arbeitskreisen (Ideenwerkstatt) "Fischelner Interessen" vertreten. Zahlreiche Vorschläge sind von den Bürgern im Rahmen der Online-Beteiligung gemacht worden. Jetzt geht es bei uns in Fischeln um konkrete Maßnahmen. Auf der Informationsveranstaltung am Zunftbaum am 21.09. konnten die Besucher sich aktiv beteiligen. Mehr dazu...

Bewegungsparcours kommt

Gestartet wird mit vier Geräten im Fischelner Stadtpark um die Akzeptanz zu testen. Eigentlich kann schon bald mit dem Bau eines Bewegungsparcours im Stadtpark Fischeln begonnen werden. Das teilte uns Manfred Adam, stellvertretender Vorsitzender des Bürgervereins Fischeln jetzt mit. Er hat die Federführung für dieses besondere Projekt übernommen. Auf der Jahreshauptversammlung in 2019 des Fördervereins des Stadtparks Fischeln stellte er die Pläne vor. Beteiligt sind neben den Freunden und Förderern, der Bürgerverein Fischeln und der Fischelner Turnverein 1905.

Neuer Seniorenwegweiser

Der neu aufgelegte Wegweiser für Senioren der Stadt Krefeld (vormals „grau und schlau") ist erschienen. Die Broschüre hält umfassende Informationen und Adressen im Stadtgebiet zu den Themen Beratung und Information, Wohnen im Alter, Gesundheit und Pflege, Bildung und Kultur sowie Freizeit und Sport auch aus Fischeln bereit. Der Wegweiser beantwortet viele Fragen und dient als zuverlässiger Begleiter in den unterschiedlichen Lebensbereichen. Sie erhalten die Broschüre im Fischelner Rathaus oder hier als E-Publikation der Stadt Krefeld.

Bezirksvertretung

Zur Eindämmung der weltweit herrschenden Corona-Pandemie mit Covid-19 hat die Stadt Krefeld seit dem 18. März alle Verwaltungsstellen bis auf Weiteres geschlossen. Dies betrifft auch den Publikumsverkehr des Rathauses Fischeln. Alle Vorgänge sollen, soweit möglich, telefonisch unter (0 21 51) 86-16 10, auf elektronischem Weg oder postalisch erfolgen. Für zwingend notwendige Themen ist eine vorherige telefonische Terminabsprache notwendig. In der Sitzung der neuen Bezirksvertretung am 5.11. erfolgten die aufgrund der Kommunalwahl erforderlichen Wahlen der Vorsitzenden, Vertreter und Mitglieder der Bezirksvertretung. Vorsitzende ist wieder Frau Nottebohm (SPD), Vertreter Frank Hinz (CDU) und Till Küppers (Grüne). Mehr dazu: Bericht über die Sitzungen der BzV.

Dä wäjetative Männerbleck

In denn Tiet wuo wir als Böersch noch net suo reit wuße, wie en Frommisch van bönne uutsüeht, seite wir für jiemes dä ärg henger Mädsches her wor: Mädschesfüüt Äwer Männer könne do nix dranmake, wenn die henger Frollü herkieke. Dat jieht „automatisch“. Ech sägg ens suo: Op en Trottewar kömmt mech en leckere Dier entjäje. No versöck ech jratuut an dat Dier vorbee tu kieke. Jiet net äwer net. Dat es wie suon fernjelenkte Rakiet. Die Uoge kieke op dat Frommisch on jont van boeve no onge. Zack. On wenn et janz ärg kömmt, drett sech dä janze Kopp eröm on ech kiek och noch eiter dat Frommisch her. Mehr dazu...

Den Fischelner reicht es!

Große Teile der Fischelner Bevölkerung begrüßen die weitere Entwicklung unseres Ortsteils mit Wohnobjekten und Gewerbe, sofern parallel - oder besser im Voraus - die notwendige Infrastruktur für Verkehr geschaffen wird. Zu den übermäßig frequentierten Straßen im Fischelner Ortskern gehören bereits heute schon die Kölner Straße, Dohmenstraße, Willicher Straße, Anrather und Hafelsstraße. Es kann in Fischeln so nicht weitergehen. Eine "nachhaltige Lösung" für Verbesserungen der Verkehrssituation in Fischeln ist überfällig. Es fehlt ein umfassendes Verkehrskonzept für Fischeln. Mehr dazu...

Sichere Radwege

Das Verkehrschaos in unserem "Dorf" wird täglich größer. Radfahrer und Fußgänger sind überall Gefahren ausgesetzt. Obwohl Krefeld sich selbst fahrradfreundliche Stadt nennt, hapert es damit an allen Ecken und Enden. Viele Radwege müssen saniert werden, andere Radwege sind einfach nur gefährlich. Zebrastreifen und sichere Ampelschaltungen fehlen an verschiedenen Stellen. Dem Dorf mangelt es an Aufenthaltsqualität. Ein Verkehrskonzept für Fischeln ist überfällig. Wir haben alle Beteiligten Stellen zu einem Runden Tisch eingeladen. Weiterlesen...

Infrastruktur sicherstellen

Künftig sollen täglich bis zu 50 Lastwagen zur Beton-Zerkleinerungsanlage durch Fischeln fahren. Dies wird zu einer weiteren erheblichen Verkehrsbelastung und Gefahren für Radfahrer und Fußgänger führen. Die Verwaltung ist der Ansicht die bestehenden Straßen können diesen Verkehr zusätzlich übernehmen. Ein Bau der neuen "Fischelner Wohngebiete", weitere Wohnverdichtung und Gewerbeansiedlung darf nur nach rechtzeitiger Sicherstellung der notwendigen Infrastruktur für PKW/LKW, ÖPNV, Fahrradfahrer und Fußgänger erfolgen. Weiterlesen...

Neue Baugebiete

Auch wir haben unsere Stellungnahme zu den Bebauungsplänen eingereicht. Über 2000 Wohnobjekte werden künftig entstehen. Die neuen Bewohner sollen über die bestehenden Straßen in den Ort fahren. Die Verwaltung plant 1,5 PKW´s je Familie. Wann kommt die "Umgehungsstraße"? Bisher 46 Jahre Planung für nichts. Wie wird sich der Baustellenverkehr abwickeln lassen? Der Baustellenverkehr wird sich vermutlich den Weg durch die Wohngebiete suchen! Warten Sie nicht bis noch mehr Fahrzeuge und Baustellenverkehre vor Ihrer Haustür vorbeifahren. Weiterlesen...

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.